top of page

Der Heidelberger TW721 am 11.7.2021 im MVG-Museum


Am kommenden Sonntag von 11 bis 17 Uhr schaut mal wieder der legendäre Heidelberger-Zug Baujahr 1944 als Schmakerl in den Museumsräumen des MVG-Museums vorbei: eigentlich ist er gerade auf Hauptuntersuchungs-Tour durch die Werkstätten, aber unser Werkstattmeister Thomas Götz hat im Wochenend-Urlaub im Museum genehmigt. Die Werkstattgruppe hat ihn außen schon wieder komplett beschriftet und er hat die alten Münchner Kindl wieder drauf. In den Wagen wird man nicht können, denn dort ist der Elektriker heftig am arbeiten, dafür gibt es hier einen kurzen Einblick in den aktuellen Stand.

Diese beiden Wagentypen haben in der Nachkriegszeit das Münchner Stadtbild geprägt.

Der einzige fahrbereite Zweiachser der Münchner Trambahngeschichte sieht wieder richtig gut aus.

Momentan ist der TW721 mitten in der elektrischen HU und kann leider nicht innen besichtigt werden. An den Fenstern hängen die Schaltpläne.

Der Heidelberger war recht spartanisch eingerichtet und war sehr beliebt, weil er die breitesten Türen aller auch heute aktuell fahrenden Wagen hatte und somit Abfertigungsweltmeister und Raumwunder in einem war. Heute hat der Elektriker seine Pläne ausgebreitet.

Das Innenleben der Altwagen ist hoch-komplex und nicht mehr viele Fachleute kennen sich mit dieser Technik aus.


Danke an Andreas Fehrke für die aktuellen Bilder

コメント


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Instagram Social Icon
bottom of page