DER VEREIN

Wir sind eine Gruppe von derzeit 300 Mitgliedern, denen die Dokumentation und Bewahrung der über 140-jährigen Münchner Trambahngeschichte sehr am Herzen liegt. Seit 1989 engagieren wir uns in München ehrenamtlich für den Aufbau und Betrieb eines Museums, für den Erhalt und die Aufarbeitung der historischen Fahrzeuge und die Archivierung von allem, was mit der Münchner Trambahn zu tun hat. Der aktuellen Verkehrspolitik stehen wir deshalb
neutral gegenüber, wir sehen unsere Aufgabe in der Dokumentation der Ereignisse und der Weitergabe dieses Wissens an breite Kreise der Bevölkerung. Unsere Mitglieder kommen aus allen Bevölkerungsschichten und allen Altersklassen. Unser jüngstes Mitglied ist Jahrgang 2002, unser ältestes Mitglied Jahrgang 1921. Ein Teil ist bei den Verkehrsbetrieben oder bei der Stadt München beschäftigt. Einige wohnen außerhalb Bayerns oder im Ausland – was aus Münchner Sicht ja fast auf das gleiche hinausläuft.


Uns alle eint das Verlangen, die Erinnerung an die Entwicklung der Trambahn in München und der damit verbundenen Arbeits-, Technik-, Verkehrs- und Kulturgeschichte wach zu halten. Schließlich steht hinter jedem Exponat immer auch ein Stück persönlicher Lebensgeschichte, die zu erforschen und weiterzugeben höchst interessant ist. Und nicht zuletzt ist ja ein historischer Trambahnzug, in dem ehrenamtliche Schaffner mit den charakteristischen Schaffnertaschen Fahrscheine anbieten und Erläuterungen zum Fahrzeug, der Strecke und zur
eigenen Rolle geben können, genau das, was so gerne mit „lebendiger Geschichte“ umschrieben wird. Welches Museum hat denn schon Exponate, die nicht nur zum Besucher kommen können, sondern auch diesen im wahrsten Sinne des Wortes mitnehmen können.

Natürlich ist das Alles mit viel Arbeit verbunden. Wir haben uns dazu in mehreren Arbeitsgruppen organisiert. Die größte Gruppe der Freiwilligen stellen derzeit die engagierten
Museumsbetreuer und Führer, die man seit 2007 an jedem Öffnungstag in historischen Trambahneruniformen im MVG-Museum antrifft, sei es beim Ticketverkauf, am Shop, als Aufsicht oder bei den Simulatoren. Auch bei vielen Festen sind unsere Freiwilligen vor Ort und sorgen als lebende Exponate für ein entsprechendes Flair.


Mitglieder mit Erfahrung oder Drang zum Handwerklichen engagieren sich in der Werkstattgruppe, die sich jeden Donnerstag und Samstag zum Arbeiten an den historischen Fahrzeugen des Vereins im MVG-Museum trifft. Dabei lernt man nicht nur viel über
Verarbeitung und Technik der alten Fahrzeuge, sondern auch über Arbeitsmethoden und Betriebsabläufe. Wo hat man schon mal Gelegenheit beim Abladen, Umrangiere, und Einpacken eines 27 Meter langen Gelenkwagens von 1960 mitzuhelfen. Oder an einem Fahrzeug von 1943 die Spuren der Vergangenheit nachvollziehen zu können. Da kann man dann auch im Rahmen der umfangreichen Lagerarbeiten erfahren, wie viele Ersatzteile zum Erhalt der Fahrzeuge benötigt werden. Die historische Sammlung der Münchner Trambahn umfasst ja inzwischen mehr als 40 verschiedene Fahrzeuge – und die nächsten
stehen quasi schon vor dem Museumstor.


Wer es gerne eine Nummer kleiner hat, der kann sich in unserer Modellbaugruppe engagieren. Hier kann man kleine Dioramen in Eigenregie erstellen und seine Module mit anderen H0-Begeisterten zu einer großen Anlage kombinieren. Bei Fahrbetrieb gilt es dann, den
Modellfahrplan einzuhalten, wie im echten Leben ein nicht immer einfaches Unterfangen.
Nicht minder wichtig ist die Gruppe der Archivarbeiter unter der (An-)Leitung unseres Archivars. Da die Geschichte jeden Tag fortgeschrieben wir, und uns auch immer wieder größere Sammlungsauflösungen erreichen, handelt es sich dabei um eine Aufgabe von
geradezu herkulischem Ausmaß. Unser Archiv umfasst z. B. inzwischen alleine 50.000 Fotos. Hinzu kommen zahlreiche Akten, Pläne, Fahrkarten, Bücher, Zeitschriften, Dienstkleidungen, Schilder, und, und, und.


Und damit nicht genug, wir betreuen darüber hinaus noch die Bestände des Archivs der MVG.
Trotz der Mengen ist das Stöbern in den Beständen immer wieder von neuem interessant, sieht man sich z. B. die Einträge der ersten Schaffnerinnen von 1915 in den Dienstbüchern an, meist brave Mägde vom Land, die während des 1. Weltkriegs in der Stadt ihr Auskommen suchten. So wird unser Archiv inzwischen gerne von Studenten und Doktoranden für Recherchen aller Art genutzt. Wer in unserer Straßenbahnbibliothek gerne selbst stöbern möchte, kann sichgerne jederzeit bei einem Öffnungstag des Museums an uns wenden.


Bei all der Arbeit soll aber der Spaß nicht zu kurz kommen. Wir treffen uns seit über 25 Jahren einmal im Monat in unserem Vereinslokal, um uns über aktuelle Entwicklungen bei der Trambahn auszutauschen. Oft werden dabei beeindruckende Bilder oder Filme aus anderen Städten gezeigt. Besonderes Highlight sind immer die Abende, bei denen unser Archivar einen kleinen Auszug aus den umfangreichen Beständen zur Münchner Trambahn zusammenstellt.
Darüber hinaus veranstalten wir einmal im Jahr einen gemütlichen Vereinsausflug, bei dem wir andere Betriebe oder Schienenverkehrsbetreiber besuchen und die dortigen kulturellen Höhepunkte genießen. Für Aktive gibt es außerdem einmal im Jahr eine Danke -
schönfahrt mit einem historischen Trambahnzug und ein Sommerfest.
Und neben dem allen findet sich noch eine kleine Gruppe von Redakteuren, die die meisten Artikel dieses Heftes verfasst haben und sich um Endkorrektur, Layout und Drucklegung kümmern.


Natürlich könnten wir an dieser Stelle noch lange über die bisher vom Verein erreichten Meilensteine sprechen. Es wurden über die vielen Jahre zahlreiche wertvolle historische Münchner Trambahnen der Sammlung zugeführt, zuletzt aus Hannover der Münchner Wanderbüchereitriebwagen von 1912/1928 und der Prototyp des sechsachsigen
Gelenkgroßraumwagens von 1960. Auch die München-Tram, Baujahr 1957, basiert auf einem
Trambahnzug, den Mitglieder des Vereins 1996 vor der Verschrottung gerettet und in eigener, ehrenamtlicher Arbeitskraft hauptüberholt hatten. Und „so nebenbei“ wurde von uns ein ganzer Betriebshof mit allen historisch wertvollen Teilen, Werkzeugen, Unterlagen, Fahrzeugen, Archiven und Einrichtungen an den neuen Museumsstandort umgezogen. Auch zahllose Streckenjubiläen, Eröffnungen, Ausstellungen und Sonderfahrten wurden veranstaltet.
Und das alles und noch viel mehr in ehrenamtlicher Arbeit.

 

Wir, die „Freunde des Münchner Trambahnmuseums e. V.“ sind ein als gemeinnützig anerkannter Verein. In den nächsten Jahren stehen uns durch den Umbau der Hauptwerkstätte große Veränderungen bevor, die uns zusammen mit unseren Fahrzeugprojekten viel abfordern werden. 

Markus Trommer, 1. Vorsitzender FMTM eV.

© Archiv FMTM eV.

© Archiv FMTM eV.

Vereinsmitglieder in Trambahneruniformen betreuen das MVG-Museum

© Archiv FMTM eV.

Teileverkauf zugunsten unseres Vereins

© Archiv FMTM eV.

Fachleute treffen sich im Museum

© Archiv FMTM eV.

Die Wanderbücherei auf dem Weg ins Museum

Der Tatzelwurm kommt zurück nach München

© Archiv FMTM eV.

© Archiv FMTM eV.

Unser Vereinslokal:

Gaststätte "Wirtshaus Münchner Tram"

Lauensteinstraße 9  (Zugang nur über die Lauensteinstraße)

 

zu erreichen mit:

Bus: Linie 145 Haltestelle Plassenburgstraße und ca. 5 min. zu Fuß; 

verkehrt ab Ostbahnhof über Karl-Preis-Platz (U)

S-Bahn:  Linie S3 Haltestelle Fasangarten und ca. 15 min. zu Fuß

oder eine Station mit Bus 145.

Gäste sind jedezeit willkommen!

Monatlicher Vereinsabend

Unser Verein trifft sich jeden zweiten Mittwoch im Monat (Ausnahme Monat August). Dabei gibt es Vorträge unserer Vereinsmitglieder über trambahnrelevante Themen.

ÖFFENTLICHKEITSARBEIT

Die Archivgruppe gibt in loser Folge Broschüren über Geschichte, Gegenwart und Zukunft der Münchner Trambahn heraus. So wurden z.B.die Festschriften zur Eröffnung der Linie 17 oder zur Verlängerung der Linie 15/25 federführend von unserem Verein gestaltet.

Zu Jubiläen, Stadtteilfesten sowie Trambahn- und U-Bahneröffnungen werden gemeinsam mit den Verkehrsbetrieben Sonderfahrten durchgeführt und Infostände ausgerichtet.

Der Verein unterstützt Dokumentationen anderer Institutionen zur Münchner  Trambahngeschichte durch Mithilfe bei der Recherche und stellt sein Archiv bei Anfragen zur Verfügung. So wurde in Zusammenarbeit mit uns vom Bayerischen Fernsehen 1992 eine Folge der Serie Straßenbahnen der Welt produziert. Im Oktober 1995 folgte eine Dokumentation über die Geschichte der elektrischen Trambahn für die Sendereihe Unter unserem Himmel.

Zu finden sind wir auch seit Jahren auf dem Stadtgründungsfest am Marienplatz, bei dem wir nicht nur mit einem Stand vertreten sind, sondern auch die Rundfahrten mit der historischen Pferdetrambahn betreuen.

Die Pferdetram beim Stadtgründungsfest 2018

Film: Reinhold Kocaurek

Betrieb des MVG-Museums

© Archiv FMTM eV.

Ehrenamtliche bei den fachmännischen Führungen

© Archiv FMTM eV.

Erweiterung des Streckenplans im Museum

© Archiv FMTM eV.

Fahrzeug-Rochade vor dem Öffnungstag

Datenschutzerklärung nach DSGVO

(Erfordert PDF Reader)

Das Museum lebt von der Mitarbeit der Vereinsmitglieder. An den Öffnungstagen wird das Museum ausschließlich von ca. 30 Ehrenamtlichen unseres Vereins  und des OCM betrieben. Das beginnt mit der Kasse und geht weiter über Aufsichtspersonal und Ansprechpartner an den vielen Fahrzeugen. 

Die regelmäßigen Führungen werden ebenfalls von ehrenamtlichen Mitgliedern unseres Vereins durchgeführt, die Sie mit viel Fachwissen, Geschichten und einer Prise Humor durch die große Sammlung begleiten und alles Fragen beantworten können.

Das Trambahn-Standl im MVG-Museum wird ebenfall unter der Regie unseres Vereins bestückt und betrieben. Der Verkaufserlös kommt zu 100% dem Verein zugute, der damit Fahrzeuge restauriert, erhält und pflegt.

 

Viele zusätzliche Attraktionen im Museum sind von Mitgliedern unseres Vereins entworfen und gebaut worden. Die große Linientafel am der Rückwand des Museums muss in regelmäßigen Abständen mit viel Aufwand durch Vereinsmitglieder an das aktuelle Liniennetz angepasst werden. 

Zu verschiedenen Anlässen ist es nötig, die Ausstellungsfahrzeuge umzustellen oder aus der Halle zu fahren und neu aufzustellen. Hier hilft der Verein tatkräftig mit.

Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V. 

Postfach 210225;  80672 München

oder per Mail direkt an:  fmtm@tram.org

Wenn Sie uns fördern möchten, Abwechslung vom Alltag suchen, sich für Trambahnen und deren Geschichte interessieren oder einfach nette Leute mit einer gemeinsamen Motivation kennenlernen wollen, dann sind Sie bei uns richtig. Wir freuen uns über jede Art der Unterstützung.

Werden Sie Mitglied in unserem  Verein

EUR 40,- für Erwachsene

EUR 20,- für Jugendliche / Studenten / Schüler

EUR 50,- für Familienmitgliedschaft (unter gleicher Postanschrift)

Laden Sie den Mitgliedsantrag herunter, füllen ihn aus und schicken Sie ihn an uns

Auch so können Sie uns unterstützen:

Unser Archiv wächst stetig durch Ihre Unterstützung, alte Fotos, Dias und Bilder, Bücher und Schriften zum alten München und seinem Nahverkehr über die Jahrzehnte. Wir sind interessiert an Haushaltsauflösungen und Erbschaften, wenn es um solche historischen Dokumente und zeitgeschichtliche Bilder geht, die auf Dachböden und in verborgenen Kisten schlummern. Vielleicht gibt es auch in Ihrer Fotosammlung wertvolle Bilder, die für die Allgemeinheit von Interesse sind.

Setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung, wir kümmern uns darum.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • FMTM on YouTube

ANSCHRIFT

KONTAKT

WERKSTÄTTENGRUPPE

Folgen

Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V.
Postfach 210225
80672 München

Tel.:  089 / 625 67 16

Mobil:  0160 / 470 96 99

Email:  fmtm@tram.org

Tel.:  089 / 3615382 


E-Mail: ag@tram.org

Datenschutzerklärung nach DSGVO

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon