Virtuelles MVG-Museum: Typ A-Wagen

06.05.2020

Seit 1895 elektrifizierte die privat betriebene Münchner Trambahn Aktiengesellschaft ihr bestehendes Pferdebahn- und Dampfstraßenbahnnetz. Nach einer ersten Beschaffung von insgesamt 32 kleinen zweiachsigen Motorwagen entschloss man sich 1897, ein nach Stand der Zeit hochmodernes größeres Fahrzeug in der für damalige Verhältnisse außerordentlich hohen Stückzahl von 250 Fahrzeugen zu bestellen.

Die zehn vor 1922 in A 3.1 umgebauten Triebwagen aus der Dreihunderter Nummernreihe hatten statt der sechs kleinen Seitenfenster jetzt drei große Seitenfenster.

Der erste A 3.1 wurde schon 1928, der nächste 1937 ausgemustert. Drei von ihnen fielen 1943-1945 dem Krieg zum Opfer. Die letzten wurden 1958 ausgemustert. Triebwagen 324 wurde 1955 zum Werkstattwagen W 11.1 Nr 73 umgerüstet.

Trotz ihres hohen Einsatzalters kann nach dem Kriege auf die rund 50 Jahre alten A-Triebwagen nicht verzichtet werden. Die Aufnahme vom Frühjahr 1952 zeigt einen Zug der Linie 20 mit dem A1-Trieb­wagen 322 mit grosser Frontscheibe an der Haltestelle Sendlinger-Tor-Platz. 

 

Der A-Wagen auf unserer Webseite

 

Alles über die A-Wagen-Serie und unseren A-Wagen im MVG-Museum haben wir in diesem Film zusammengefaßt

 

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Heute war "Braukunst Live!" im MVG-Museum

February 4, 2018

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

May 13, 2020