Eröffnung der Traunseetram

01.09.2018

Die Traunseetram wurde heute,123 Jahre nach ersten Planungen, feierlich in Betrieb genommen. Man könnte formulieren, die Eröffnung ist ins Wasser gefallen. Das stimmt natürlich nicht, denn die Organisatoren haben eine tolle Arbeit geleistet.

Die beiden Eröffnungszüge vorm Gmundner Rathaus, links Tw. 127, rechts Tw. 123

 

Die ganze Innenstadt war mit Lautsprechern vernetzt und jeder konnte zumindest die an verschiedenen Orten stattfindenden Veranstaltungen zur Eröffnung akustisch mitbekommen.

Der erste Tramlink 121 (von Vossloh) auf der neuen Traunbrücke, gesehen durch das Stadttor.

 

Das Ergebnis von vier Jahren Bauzeit ist eine 17,4 Kilometer lange Regionalstadtbahn (so auch der ursprüngliche Arbeitstitel), die jetzt als Traunseetram firmiert. Diese wird unverändert von Stern & Hafferl betrieben.

Der zuletzt gelieferte Tramlink, Tw. 131, schlängelt sich durch das Gmundner Stadttor auf die neue Brücke. Das Stadtrecht wurde 1278 erteilt - Jahreszahl durch Tram verdeckt.

Hier fuhr schon die erste Pferdeeisenbahn Österreichs 1836. Die Plakette befindet sich direkt an den Häusern, an denen die Traunseetram heute vorbeifährt.

Karte © Lokalbahn Gmunden-Vorchdorf AG

 

Damit ist die Strecke, die die Gmundner Straßenbahn und die Lokalbahn Gmunden Vorchdorf (Traunseebahn) enthält, zusammen mit der neuen Brücke ca. ein Kilometer länger wie die ehemalige Münchner Linie 19 (St.-Veit-Str. - Pasing Bf.). Investiert wurden 30 Millionen Euro. Der Bau der Strecke wurde von Anfang an stark durch den Verein "Pro Gmundner Straßenbahn" unterstützt. Wünschen wir der neuen Linien viel Erfolg und allzeit unfallfreie Fahrt.

 

Fotos & Text: Dietmar Freymann FMTM e.V. (inzwischen wieder trockengelegt)

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Heute war "Braukunst Live!" im MVG-Museum

February 4, 2018

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

December 4, 2019

Please reload

Archiv