Gondrellplatz

Mit der Nutzung von Google Maps verlassen Sie den Gültigkeitsbereich unserer Datenschutzerklärung und stimmen den rechts nebenstehenden Nutzungs-Bedingungen von Google automatisch zu. > 

Der Namensgeber für diese Wendeschleife in Kleinhadern ist Adolf Gondrell, geborener Adolf Grell, (* 1. Juli 1902 in München; † 13. Januar 1954 München) war ein deutscher Conférencier, Film- und Bühnenschauspieler. Die Münchner verdanken Alfons Gondrell einen tiefen Einblick in die Funktionsweise des Himmels bei Ankunft eines Einwohners dieser Stadt.

©  Archiv FMTM e.V.

©  Archiv FMTM e.V.

Als im Jahr 1958 die Trambahn den Gondrellplatz erreichte, wollte man die nach dem Krieg neu entstandenen Wohnanlagen in Kleinhadern mit der Trambahn an die Stadt anschließen.

©  Archiv FMTM e.V.

©  Archiv FMTM e.V.

Zur Streckenführung wählte man eine Trasse neben den neue Häuserblöcken Richtung Westen neben einem Feldweg ins Grüne. Als dann im Olympia-1972-Bauplan der Bau der Lindauer Autobahn A 96 und der Bau des Mittleren Rings sowie deren Verknüpfung geplant wurden, wurde diese Pfad die Autobahn, die Ammerseestraße, neben der heute noch die Trambahn verkehrt. 

Jahrzehnte später sind diese Orte nicht wiederzuerkennen: das Gleis der Trambahn auf den letzten 100m bis zum Gondrellplatz ist zeitweise dicht eingewachsen, die Natur erobert sich hier ihr Terrain erbarmungslos zurück. Woanders ist das leider nicht mehr möglich: breit in die Landschaft geteert der Blick heute nach 60 Jahren vom selben Standpunkt aus gemacht wie das erste S/W-Bild.

Anklicken zum Vergößern

©  Archiv FMTM e.V.

Allerdings musste die 1958 etwas weiträumiger angelegte Trasse näher an die Bebauung umgelegt werden, um der Autobahn Platz zu machen, was in dem Streckenplan gut erkennen kann.

©  Archiv FMTM e.V.

Der Gondrellplatz war anfangs gleich recht großzügig angelegt mit 3 Hinterstellgleisen und einem Überholgleis in der Schleife. 

©  Archiv FMTM e.V.

©  Archiv FMTM e.V.

Die Wartehalle am Gondrellplatz am 18.Juni 1959 mit Toilettenanlage für die Fahrer*innen.

Vom Herkomerplatz kommend bediente die Linie 9 ab 19.10.1958 bis 31.05.1975 den Gondrellplatz.

Die Fotografen lieben den Gondrellplatz, weil gleich daneben eine Fußgängerbücke über die A 96  liegt. von der aus man Fotos wie diese machen kann.

©  Dieter Kubisch

Die Linie 18 hat die Adresse Gondrellplatz seit dem 23.05.1993 bis heute auf dem Schild stehen. 

©  Archiv FMTM e.V.

Im 21.Jahrhundert ist alles mit "30" eine Baustellelinie: Linie 37 vom 20.03.2006 bis  17.04.2006 und 04.08.2008 bis 04.09.2008 und 03.08.2009 bis 14.09.2009 sowie vom 02.11.2009  bis 07.11.2009 und 12.08.2019 bis zum 25.08.2019.

Linie 37 mit R2 TW2151 an der Senftenauerstraße Richtung_Gondrellplatz

© Frederik Buchleitner

Eine typische Baustellenlinie ist die Linie 38, die sporadisch auftaucht: vom 29.05.2007 bis 17.06.2007, vom 12.08.2019 bis zum 09.09.2019 und nochmal vom 08.06.2020 bis zum 10.06.2020 und das wird nicht das letzte Mal gewesen sein.

Am 27.8.2019 kommt der TW 2706 der Linie 38 von der Senftenauerstraße gleich am Gondrellplatz an.

©  Reinhold Kocaurek

ANSCHRIFT

Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V.
Postfach 210225
80672 München

KONTAKT

Tel.:  089 / 625 67 16

Mobil:  0160 / 470 96 99

Email:  fmtm@tram.org

WERKSTATT-GRUPPE

Tel.:  089 / 3615382 


E-Mail: ag@tram.org

FOLGEN

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • FMTM on YouTube

MITGLIED WERDEN

© Copyright Text/Bild/Design FMTM e.V.

Datenschutzerklärung nach DSGVO