Elsenheimerstraße

Heinrich Lautensack war ein deutscher Schriftsteller und Mitbegründer der 11 Scharfrichter. Er wurde am 15. Juli 1881 in Vilshofen geboren und verstarb am 10. Januar 1919 in Eberswalde.

Die Familie Elsenheimer war eine angesehene Familie in München, nach deren Mitgliedern die Elsenheimerstraße 1902 benannt wurde.

Mit der Nutzung von Google Maps verlassen Sie den Gültigkeitsbereich unserer Datenschutzerklärung und stimmen den rechts nebenstehenden Nutzungs-Bedingungen von Google automatisch zu. > 

Die Elsenheimerschleife befand sich in Höhe der Elsenheimerstraße / Lautensackstraße. Einen Kilometer stadteinwärts gab es von 1.5.1889 bis 31.3.1934 in der Barthstraße den Betriebshof 3 (alt) der Trambahngesellschaft. Die Schleife wurde am 12.8.1912 angelegt und diente zunächst den Kurswagen der Linie 9 als Wendemöglichkeit. Zuvor endete die Linie an der Barthstraße über Gleiswechsel, wodurch die nach Pasing durchfahrende Linie 29 immer wieder aufgehalten wurde. Mit der Auflassung der Trambahnstrecke in der Landsberger Straße am 2.12.1940 im Zuge des Neubauprojekts des Münchner Hauptbahnhofs wurde die Schleife Elsenheimerstraße ebenfalls stillgelegt. Als man die Trambahnstrecke am 10.9.1952 wieder in Betrieb nahm, verzichtete man jedoch auf diese Wendemöglichkeit.

© Archiv FMTM eV.

Unser Streckenplan ca. 1920 zeigt wieder einmal, dass viele Plätze in München nicht der Genialität von Städteplanern entsprungen sind, sondern früher schlicht Wendeschleifen der Trambahn waren. Gut erkennt man auch das damals meist übliche Hinterstellgleis an Schliefen. Dort wurden oft außerhalb der Hauptverkehrszeit nicht benötigte Beiwagen oder ganze Trambahnzüge rückwärts einrangiert.

Von 19.8.1912 bis  3.8.1914 wurde die Schleife von der Linie 9 nur zu Hauptverkehrszeiten bedient.

Vom 4.7.1921 bis zum 1.11.1922 und nochmals vom 1.6.1925 bis zum 30.4.1927 endete sie dort regulär. 

© Archiv FMTM eV.

A2-Tw 249 mit 2 Bw in der Schleife Elsenheimerstraße im Jahr 1926

© Reinhold Kocaurek

Gleiche Perspektive 2019

Ab dem 01.05.1927 fuhr die Linie 19 bis zur Elsenheimerschleife. Ab 01.05.1930 fuhr die Linie 19 bis heute weiter nach Pasing.

© Archiv FMTM eV.

A3-Tw 127 + c-Beiwagen an der Unterführung Landsberger Straße stadtauswärts im ersten Betriebsjahr der Linie 19 zur Elsenheimer Schleife im Jahr 1927.

Am 16.12.1908 wurde die Überlandstrecke nach Pasing eröffnet und die Linie 29 befuhr sie mit ein paar Unterbrechungen und Einschränkungen (Betrieb nur in der HVZ) bis 17.03.1989

Als am 23.05.1993 die Linie 18  begann, Stammgast am Gondrellplatz zu werden, kam sie natürlich auch hier regelmäßig vorbei.

© Archiv FMTM eV.

© Archiv FMTM eV.

Damals: die Schleife Elsenheimerstraße/Lautensackstraße im Jahr 1932, Blickrichtung West, vorne das Hinterstellgleis in die Elsenheimerstraße.

© Reinhold Kocaurek

Heute: ein Blick 2019 aus der gleichen Position. Niemand erinnert sich noch an die Trambahn-Umkehrschleife von damals.

© Reinhold Kocaurek

Elsenheimer- /Ecke Lautensackstraße 2019:  ein recht verkehrsreicher Platz mit der vielleicht gemütlichsten Trambahnhaltestelle Münchens im Grünen.

© Reinhold Kocaurek

© Reinhold Kocaurek

ANSCHRIFT

Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V.
Postfach 210225
80672 München

KONTAKT

Tel.:  089 / 625 67 16

Mobil:  0160 / 470 96 99

Email:  fmtm@tram.org

WERKSTATT-GRUPPE

Tel.:  089 / 3615382 


E-Mail: ag@tram.org

FOLGEN

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon
  • FMTM on YouTube

MITGLIED WERDEN

Datenschutzerklärung nach DSGVO