Nikolaiplatz

Besonders wenn der Teer nass ist, sind am Nikolaiplatz die Schienen und sogar die Weiche zum Abstellgleis in die Maria-Josepha-Strasse  gut zu erkennen.

 

(Foto von 2007)

Ein Schienenfund am Nikolaiplatz in Schwabing ist kein Wunder: ich bin noch mit der Trambahn durch die Hohenzollernstraße zum Nikolaiplatz gefahren. Wenn man heute den Nikolaiplatz sieht, kann man sich kaum vorstellen, daß hier seit 1928 eine Trambahn-Wendeschleife war.

Es gab hier nicht nur eine Umkehrschleife, sondern auch eine kurze Strecke in die Maria-Josepha-Straße. Da kommen Phantasien auf: von hier zum Englischen Garten? Das war seiner Zeit geplant, die Gleise wurden jedoch nur zum Abstellen von Beiwagen außerhalb der Stoßzeiten verwendet. Aber bei den Planungen für eine Trambahn durch den Englischen Garten konnte man von diesen Schienen wieder lesen.

Die nur überteerten Schienen gehen weit bis zur Leopoldstraße vor.

Überhaupt scheinen die Schienen noch komplett in den Strassen unter der Teerdecke zu liegen. Der Nikolaiplatz wurde nie umgebaut seit der letzten Tram.

Besonders bei Regen, wenn die Vertiefungen Pfützen bilden, kann man die alten Kurven der verborgenen Schienen noch gut nachvollziehen.

An anderen Stellen wiederum kommen die Schienen wieder aus dem Aspalt hervor.

Hier scheint nur die Weiche entfernt worden zu sein - die rechte Strecke führt zur Umkehrschleife, der Bogen links in die Maria-Josepha-Straße.

Die Linie 22 fuhr bis zum 28. Februar 1970 auf der Strecke Schwabing (Nikolaiplatz) - Leonrodplatz - Rotkreuzplatz - Messegelände - Am Harras bzw. Obersendling (Ratzingerplatz). Sie verschwand beim Neubau der Donnersberger Brücke.

  • FMTM on YouTube

ANSCHRIFT

KONTAKT

WERKSTATT-GRUPPE

Folgen

Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V.
Postfach 210225
80672 München

Tel.:  089 / 625 67 16

Mobil:  0160 / 470 96 99

Email:  fmtm@tram.org

Tel.:  089 / 3615382 


E-Mail: ag@tram.org

Datenschutzerklärung nach DSGVO

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon