05-1938 U-Bahn Baustelle Lindwurmstrasse
05-1938  U-Bahn Baustelle Lindwurmstrass
05-1938 U-Bahn Baustelle  Lindwurmstrass

Erster S-Bahn-Bau im München

Umgestaltung Bahnanlagen DE-1992-PS-SP-0
02_-)__-_ohne_Ortsangabe_-)__Lindwurmstr

© Stadtarchiv München

© Stadtarchiv München

In den Jahren 1934 bis 1936 wurden Pläne von 1928 konkreter, den Hauptbahnhof in einen Durchgangsbahnhof zu gestalten und etwa zur Donnersbergerbrücke zurückzuverlegen. Auch eine S-Bahn stand im Plan. Ab 1938 wurde die Trambahnlinie in der Lindwurmstraße seitlich auf Hilfsgleise verschwenkt. In der Lindwurmstraße war am 22. Mai 1938 durch Adolf Hitler der erste Spatenstich.

© Stadtarchiv München

© Stadtarchiv München

Karte mit der geplanten Trasse der S-Bahn Ost/West und Nord/Süd durch die Stadt.

Im Jahr 1941 kamen die Bauarbeiten durch Kriegseinflüsse schließlich zum erliegen. bIs dahin war der Bahnhof Goetheplatz fast fertiggestellt sowei die unterirdische zweigleisige Strecke zum Sendlingertorplatz. Im Krieg wurde die 590 Meter lange Neubau-Ruine als Luftschutzbunker für die daneben liegende Kinderklinik genutzt. Nach dem Zweiten Weltkrieg geriet der Tunnel zunächst in Vergessenheit, Teile mussten nach Bombeneinschlägen verfüllt werden.

© Stadtarchiv München

Eintrittskarte zu einer letzten Besichtigungstour der Baustelle.

Lindwurmtunnel Plan.jpg

© Stadtarchiv München

Die ersten Besichtigungsfahrten des U-Bahn-Referates mussten noch in einem Schlauchboot duchgeführt werden, da der Tunnel voll Wasser stand.

Ein seltenes Filmdokument von 1965 einer ersten Begehung des alten Lindwurmtunnels mit Goetheplatz.

In einem Teil des bereits fertiggestellten Bauwerks wurde Ende der 1950er-Jahre eine Schwammerlzucht betrieben.

2016273758-lindwurmtunnel-alt_Schwammerl

© Stadtarchiv München

Und selbst heute noch gibt es die Schilder zu den alten Luftschutz-Räumen an den Tunnelwänden. Die Nische rechts im Bild war für die Oberleitungsmasten vorgesehen.

© Bunkerfreunde-München.de

© Bunkerfreunde-München.de