Cosimapark

Mit der Nutzung von Google Maps verlassen Sie den Gültigkeitsbereich unserer Datenschutzerklärung und stimmen den rechts nebenstehenden Nutzungs-Bedingungen von Google automatisch zu. > 

Der Cosimapark hat seinen Namen von Cosima Wagner, sie lebte von 1837 bis 1930, war Tochter von Franz Liszt, Gattin des Dirigenten Hans von Bülow und später zweite Ehefrau von Richard Wagner.

Es gibt Plätze in München, die können aus der Vogelperspektive gesehen einfach nicht verbergen, dass da mal eine Umkehrschleife war. 

Die Schliefe am Cosimapark ist eine recht neue Schleife und eine nur kurz  benutzte Schleife. Sie wurde in ihrer aktiven Zeit von 1970 bis 1980 nie umgebaut und verschwand wieder.

Am 17.10.1970 wurde die Linie 9 zum Cosimapark verlängert. Hier war eine grosse Siedlung entstanden, die damit erschlossen wurde. 

Ab Juni 1975 fuhr auch die Linie 20 bis zum Cosimapark. Diese Strecke wurde mit dem Bau der U-Bahn 1980 wieder eingestellt. Bald wurde auch ein grosser Teil der Schienen entfernt.

Ab 21. Mai 2010 wurde nun die Strecke über Cosimapark hinaus nach St. Emmeram gebaut. Am 10.Dezember 2011 wurde diese Strecke dann eröffnet.

Seit 11.12.2011 ist die Strecke ab Effnerplatz wieder reaktiviert und führt nun über Cosimapark hinaus bis St. Emmeram.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • FMTM on YouTube

ANSCHRIFT

KONTAKT

Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V.
Postfach 210225
80672 München

Tel.:  089 / 625 67 16

Mobil:  0160 / 470 96 99

Email:  fmtm@tram.org

WERKSTATT-GRUPPE

Folgen

Tel.:  089 / 3615382 


E-Mail: ag@tram.org

Datenschutzerklärung nach DSGVO

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon