Das Überleben der P-Wagen

26.07.2020

Seit einigen Jahren bot sich bei der Fahrt mit der S-Bahn südlich des Giesinger Bahnhofs der Blick auf drei P-Wagen. Die beiden Triebwagen 2021 und 2028 und auch Beiwagen 3014 fristeten seit über zwei Jahren im südwestlichen Teil der Hauptwerkstätte, direkt neben dem alten Verladekran der Gleisbauwerkstätte. Vor gut sechs Jahren stellte die MVG die drei Trambahnen außer Dienst, in der Zeit ihrer Abstellung auf dem Freigelände der HW dienten sie lediglich als Leinwand für illegale Graffiti-Sprayer.

2021 verlässt die Tram-Hauptwerkstätte: Eine Metallverwertung nimmt sich des P-Wagens an; ausnahmsweise bedeutet das nicht die Verschrottung, sondern die Nutzung als Partyraum auf dem Firmengelände (Bild: Klaus Werner)

 

Seit Juli dürfen die Stadtwerke mit dem Neubau der Interimswerkstatt beginnen: Die viergleisige Halle soll ab Winter bis zur Fertigstellung des neuen Betriebshofs auf dem HW-Gelände die Rückkehr zur normalen Wartung ermöglichen, nachdem die noch immer teilgesperrte Hauptwerkstatt und auch der Betriebshof 2 der stark vergrößerten Wagenflotte längst nicht mehr gewachsen sind. Zusätzlich sorgt der Umbau der Werkstätten im Betriebshof 2 in der nächsten Zeit für eingeschränkte Kapazitäten, die der Neubau abfangen soll. Für die drei P-Wagen suchte die SWM in den letzten Wochen daher Abnehmer, um die Fläche für die Interimswerkstatt räumen zu können. In den letzten Tagen haben die drei Kurzgelenkwagen das Münchner Tramnetz verlassen: Für P-Triebwagen 2021 geht es nach Oberschleißheim, P-Triebwagen 2028 und p-Beiwagen 3014 leisten ab jetzt den U-Bahnwagen und dem p-Beiwagen 3010 beim Bahnwärter Thiel auf dem Viehhofgelände Gesellschaft.

Die abgestellten P-Wagen 2021, 3014 und 2028 müssen ihren Standort in der hinteren Ecke der Hauptwerkstätte räumen. Dort entsteht seit Anfang Juli die neue Interimswerkstatt (Bild: Klaus Werner)

 Zwei Kräne setzen den P-Triebwagen 2021 in Oberschleißheim ab (Bild: Klaus Werner)

Am vergangenen Mittwoch verlassen p-Beiwagen 3014 und P-Triebwagen 2028 das Gleisnetz der Münchner Tram. Beide Wagen kommen zum Bahnwärter Thiel auf dem Viehhofgelände (Bild: Klaus Werner)

 Der Schwertransport mit Beiwagen 3014 nähert sich dem Viehhofgelände und passiert die Südseite der Theresienwiese (Bild: Frederik Buchleitner)

Die neue Heimat für p-Beiwagen 3014 ist in Sichtweite, zuvor biegt der Schwertransport aus der Ruppertstraße in die Tumblingerstraße (Bild: Frederik Buchleitner)

Und auf das Gelände des früheren Viehhofs (Bild: Frederik Buchleitner)

Langsam rangiert der LKW mit dem Beiwagen auf das Gelände des Bahnwärters (Bild: Frederik Buchleitner)

Trambahn im Landeanflug: Mit den beiden neuen Wagen soll das Gelände erweitert werden (Bild: Frederik Buchleitner)

Am frühen Abend folgt auch P-Triebwagen 2028 und erreicht das Gelände des Viehhofs (Bild: Frederik Buchleitner)

 

Danke für die Text-Spende an Frederik Buchleitner | tramreport.de. 

 

Großer Dank auch an den Organisator dieser Erhaltungsaktion und Klaus Werner, der alles zusätzlich begleitete & dokumentierte mit der Videokamera dreht, das ich dann in folgenden kurzen Film zusammenfaßte:

 

 

Please reload

Empfohlene Einträge

Heute war "Braukunst Live!" im MVG-Museum

February 4, 2018

1/10
Please reload

Aktuelle Einträge

October 7, 2020

Please reload

Archiv