Betriebshöfe der Münchner Tram

Betriebshof 3 (neu)   Westendstraße Nr. 200

1.4.1934 – 20.11.1993

Letzter Neubau vor dem Krieg

Zwei Wagenhallen für 104 Dreiwagenzüge mit Werkstatthalle

Vier zweistöckige Wohnhäuser an der Ecke Zschokke- / Westendstraße

Schon 1942 erstmal teilweise durch Bombenangriff zerstört, aber noch mal aufgebaut

1944 wieder stark durch Bombenangriff zerstört.

Bis 1948 weitgehend wieder aufgebaut

Kleine Halle bis 1962 als Bushalle genutzt.

1964 Inbetriebnahme der neuen Wasch- und Wartungshalle. Gleichzeitig Inbetriebnahme der neuen Ausfahrt Zschokke - / Hans-Thonauer-Straße über Gleisdreieck in die Betriebsstrecke Zschokke- / Siglstraße, die heute von der Linie 18 genutzt wird.

Wegen angeblich zu hohem Modernisierungsbedarf und ausreichender Betriebshofkapazität im Bahnhof 2 wurde der Betriebshof aufgegeben. Während Gleisbauarbeiten an der Linie 18 wurde der Betriebshof 3 aber 1997 nochmals zur Abstellung der für die Ersatzlinie 18 vom Gondrellplatz bis zur Westendstraße U eingesetzten M5-Solotriebwagen genutzt.

 

Unser Verein konnte Teile des Betriebshofs viele Jahre als Lager und Werkstatt nutzen, bis der Umzug in die Ständlerstraße notwendig wurde.

 

Heute nichts mehr vorhanden, derzeit provisorische Abstellfläche für MVG Busse und Flüchtlingsunterkünfte

Aufnahme: Archiv FMTM e.V.

Wir schreiben das Jahr 1926: München ist auf der Suche nach einem Standort für ein neues Trambahndepot im Westen der Stadt. Es gibt zwei mögliche Varianten.

Unsere Bildmontage zeigt in schwarz-weiss den Plan von München 1926. Es gab damals wenig Bebauung, Feldwege und Bachläufe, nichts stand damals einer Bebauung im Weg.

 

Der verworfene Stadtort für den Betriebshof  (blau markiert) lag zwischen der heutigen Tübingerstraße und dem AUDI-Dome, vielen vielleicht noch als Rudi Sedlmayerhalle bekannt. In Farbe und weiss sind die wichtigsten heutigen Verkehrsführungen überblendet zur besseren Orientierung.

 

Und rot markiert, der dann auch bis 1933 fertiggestelle neue Betriebshof 3 an der Westendstrasse.

Montage: GoogleMaps/Archiv FMTM, Reinhold Kocaurek

Aufnahme: Archiv FMTM e.V.

Der Gleisplan des Bahnhof 3 an der Westendstraße in den 1980er-Jahren: die Zschokkestraße ist wegen des U-Bahn-Baus trambahnfrei und nur notdürftig wegradiert erkennt man noch die ehemalige Umkehrschleife Würzburger Straße, die beim Neubau des Ein- und Ausrückdreiecks im Jahr 1979 entfernt wurde.

Aufnahme: Archiv FMTM e.V.

Aufnahme: Archiv FMTM e.V.

Erinnerungen an den Bahnhof 3 an der Westendstraße sind in unserem Verein, der dort lange zeit seine Basis hatte und gerne auch dort das Münchner Trambahnmuseum gesehen hätte, immer mit unterschiedlichen Emotionen verbunden.

© GoogleEarth, Simulation Reinhold Kocaurek FMTM eV.

Text & Gestaltung: Online-Team FMTM eV.

  • Black Facebook Icon
  • Black Instagram Icon
  • FMTM on YouTube

ANSCHRIFT

KONTAKT

WERKSTÄTTENGRUPPE

Folgen

Freunde des Münchner Trambahnmuseums e.V.
Postfach 210225
80672 München

Tel.:  089 / 625 67 16

Mobil:  0160 / 470 96 99

Email:  fmtm@tram.org

Tel.:  089 / 3615382 


E-Mail: ag@tram.org

Datenschutzerklärung nach DSGVO

  • Facebook Social Icon
  • Instagram Social Icon